direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

DFG Forschergruppe 1503: Space-Time Reference Systems for Monitoring Global Change and for Precise Navigation in Space

Lupe

Das Ziel der DFG-Forschergruppe 1503 ist die Entwicklung integrativer Methoden und Prozesse für eine konsistente Definition und Realisierung erd- und raumgebundener Referenzsysteme. Die ständig wachsende Beobachtungsgenauigkeit sowie die gestiegenen gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Anforderungen fordern die Bereitstellung von Referenzsystemen, die konsistent und mit entsprechender Genauigkeit miteinander verknüpft sind, um Messungen der geometrischen Effekte des 'Global Change' und Präzisionsnavigation im Erdorbit sowie im Weltraum zu garantieren. Arbeiten zahlreicher Gruppen aus der Geodäsie, Astronomie und Weltraumforschung tragen zu einer umfassenden Behandlung der Referenzsysteme bei.


Die Abteilung Planetengeodäsie der TU Berlin arbeitet an dem Teilprojekt

Lunare Referenzsysteme

Ziel dieses Projekts ist es lunare und damit assoziierte Referenzsysteme mit einer Genauigkeit bereitzustellen, die den Anforderungen der modernen Geodäsie, Astronomie und auch zukünftigen Mondmissionen entspricht. Unsere Arbeit basiert auf verbesserten lunaren Modellen und neuartigen, integrierten Datensätzen. Laserrangingmessungen zur Mondoberfläche sowie zu Orbitern werden kombiniert, um Parameter des Erd-Mond Systems zu bestimmen (z.B. Librationsbewegungen, Gezeitendeformation sowie relativistische Parameter). Der daraus resultierende Mondorbit wird nicht nur zu verbesserten Ephemeriden des Sonnensystems beitragen, sondern auch als dynamische Realisierung des zälestischen Referenzsystems dienen, welches mit dem VLBI-basierten System kombiniert werden kann. Als weiteres Produkt werden mondweite, uniforme Koordinaten durch Bildanalysen und Laseraltimeterdaten wie z.B. des Lunar Reconnaissance Orbiters (LRO) realisiert werden. Simulationen zu Radio-tracking und zu Laserentfernungsmessungen von ausgewählten Mondlandeeinheiten sollen durchgeführt werden. Wir werden das Potential neuer Datensätze voll ausschöpfen und durch die Kombination dieser Daten mit den klassischen LLR Messungen Synergien ausfindig machen. Lunare Referenzsysteme spielen eine wichtige Rolle in der Verbindung von terrestrischen zu zälestischen Referenzsystemen. Sie sind Vorraussetzung für das weitere Vorankommen in der Mond- und Weltraumerforschung. Desweiteren ebnet dieses Projekt den Weg etablierte Methoden in der Vermessung und Kartierung der Erde auf extra-terrestrische Himmelskörper anzuwenden.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

Prof. Jürgen Oberst
+49-30-314-797 01
Hauptgebäude
Raum H5122