direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

PRoVisG Projekt

Planetary Robotic Vision Ground Processing -- Logo
Planetary Robotic Vision Ground Processing
Lupe

Verarbeitung und Analyse von Bilddaten von planetaren Rover Missionen

In Zunkunft wird sich die Planetenforschung auf die Untersuchung von Oberflächen und Atmosphären durch vor Ort Erkundungen konzentrieren. Instrumente wie autonome Fahrzeuge (Rover) oder Luftfahrzeuge (Ballons, Aerobots etc.) welche mit wissenschaftlichen Werkzeugen ausgestattet sind, werden auch heute schon für solche Zwecke eingesetzt. Die NASA Mars Exploration Rover (MER) sind hier ein prominentes Beispiel.
Das Planetary Robotics Vision Ground Processing (PROVISG)-Projekt, gefördert von der EU RP7 (Europäische Union, 7. Rahmenprogramm) begann im Oktober 2008 und hat folgende Ziele: 

1. Schaffung von Rahmenbedingungen für die Datenverarbeitung von planetarischen robotischen Erkundungsmissionen
2. Entwicklung der Technologie um eine bessere Verarbeitung und Visualisierung der bestehenden und zukünftigen Daten von planetaren robotischen Missionen zu gewährleisten.  Dies geschieht zur Maximierung der vollwertigen Ausnutzung dieser Daten für Forschung, Technologie und Bildung.
3. Steigerung der öffentlichen Wahrnehmung planetarer robotischer Missionen und des europäischen Beitrags zu ihrer wissenschaftlichen Nutzung.

Dieses Projekt vereint die wichtigsten Gruppen, die derzeit an planetarer robotischer Bildverarbeitung arbeiten, bestehend aus Forschungseinrichtungen in und außerhalb von Europa: European Space Agency (ESA), National Aeronautics and Space Administration (NASA), und die industriellen Vertreter für Vision & Navigation von robotischen Weltraummissionen und derer wissenschaftlicher Nutzung. Ziel ist es einen einheitlichen und allgemeinen Ansatz für die Verarbeitung von robotischen Erkundungsmissionen zu entwickeln. 

Eine wichtige Aufgabe für die PROVSIG Gruppe an der Technischen Universität Berlin wird die Bearbeitung eines bedeutungsvollen Teils des Bildmaterials der US-amerikanischen Mars Exploration Rover (MER) sein. 2D-und 3D-Daten-Produkte wie Digital Terrain Models (DTMs), Panorama-Graustufen, Farbe und multispektrale Mosaiken, Reichweitekarten und eine Reihe von repräsentativen, wissenschaftlich relevanten Ergebnisse sollen generiert werden. Rover und Aerobot Mock-up Ausrüstung, welches von anderen beteiligten Institutionen zur Verfügung steht, wird genutzt werden um die Verarbeitung von Daten zu überprüfen und zu demonstrieren. Dies sollte einen bedeutsamen Testlauf für die derzeit geplanten ESA-Rover Missionen ExoMars darstellen.

Die Demonstrationen sollen innerhalb verschiedener Versuchsreihen und einer Feldversuchskampagne durchgeführt werden. In Zusammenhang mit den abschließenden Tests im Juli oder August 2008 wird von der Technischen Universität ein Sommerseminar organisiert. Das PROVISG Projekt ist außerdem für die Durchführung regelmäßiger Workshops bestimmt.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

European Seventh Framework Programme

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Konrad Willner
+49-30-314-288 40
Hauptgebäude
Raum H6164

Webseite