direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

PRoVisG

PRoVisG Projekt

PRoVisG - Planetary Robotic Vision Ground Processing; An EU FP7 Project

In Zunkunft wird sich die Planetenforschung auf die Untersuchung von Oberflächen und Atmosphären durch vor Ort Erkundungen konzentrieren. Instrumente wie autonome Fahrzeuge (Rover) oder Luftfahrzeuge (Ballons, Aerobots etc.) welche mit wissenschaftlichen Werkzeugen ausgestattet sind, werden auch heute schon für solche Zwecke eingesetzt. Die NASA Mars Exploration Rover (MER) sind hier ein prominentes Beispiel. mehr zu: PRoVisG Projekt

PRoVisG Summer School in Berlin 2011

Künstlerische Darstellung des europäischen ExoMars Rovers auf der Marsoberfläche.
Der ExoMars Rover auf der Marsoberfläche (künstlerische Darstellung).

Wir laden Master Studenten, Doktoranden sowie Postdoktoral Studenten zur Planetary Robotics Vision Ground processing (PRoVisG) Summer School 2011 in Berlin ein. Die Summer School wird an der Technischen Universität Berlin im Herzen der lebhaften Hauptstadt Deutschlands stattfinden. mehr zu: PRoVisG Summer School in Berlin 2011

PRoVisG Podcasts

Um diesen RSS Feed zu abonnieren, müssen Sie die Adresse des folgenden Links in Ihrer RSS Feed Steuerung übernehmen. RSS abonnieren

Planetary Robotics Vision Ground Processing (PRoVisG)
In the future, planetary robotic missions are expected to focus on in-situ exploration of planetary surfaces and atmospheres. Such missions typically involve autonomous exploration tools, either surface (rovers) or aerial vehicles (balloons, aerobots etc.). The Planetary Robotics Vision Ground Processing (PROVISG) project, sponsored by the EU FP7 (European Union, 7th Framework Program) started in October 2008 and aims to build a framework for planetary robotics vision ground processing. This podcast will give an introduction on the topic of planetary exploration and where PRoVisG will fit into the overall picture.

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

European Seventh Framework Programme

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Konrad Willner
+49-30-314-288 40
Hauptgebäude
Raum H6164

Webseite