direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Industrie Studie: Laser Altimeter für Marco Polo

Probennahme durch Marco Polo an einem erdnahen Asteroid (künstlerische Darstellung).
Probennahme durch Marco Polo an einem erdnahen Asteroid (künstlerische Darstellung).
Lupe

Marco Polo ist eine Mission der ESA, die derzeit im Rahmen des Cosmic Vision Programms auf Durchführbarkeit untersucht wird. Marco Polo soll einen erdnahen Asteroiden anfliegen, auf ihm landen, Gesteinsproben sammeln und zur Erde zurückführen. Vor der Landung soll die Sonde den Körper zunächst umfassend erkunden. An Bord befindet sich u.a. eine Kamera, sowie das Laser Entfernungsmesser LAMP (Laser Altimeter for Marco Polo). Durch Messung der Laufzeit kurzer Laser Impulse soll der Abstand von der Raumsonde zur Oberfläche des Körpers auf Zentimeter genau bestimmt werden. Mit bekannter Umlaufbahn der Sonde können somit die Form und die Rotation des Körpers modelliert werden. Die Charakteristik der zurückkehrenden Laser Pulse gibt weitere Hinweise auf die Eigenschaften der Oberfläche, wie z.B. Neigung, Rauhigkeit und Albedo.

Mit Hilfe bodengestützter Laserstationen sollen auch Entfernungsmessungen von der Raumsonde zur Erde (oder umgekehrt) vorgenommen werden. Mit diesen Messungen soll die Bewegung der Raumsonde und das Schwerefeld des Asteroiden bestimmt werden. Aus den Parametern des Schwerefeldes und der Form können Rückschlüsse auf die spezifische Dichte und die innere Massenverteilung des Körpers gewonnen werden. Form und Schwerefelddaten des unregelmäßig geformten Körpers sind außerdem unverzichtbare Information für die Flugbahnmodellierung und Missionsplanung.

Ein internationals Team führt gegenwärtig eine Untersuchung durch, die das Ziel hat, das Laser Altimeter auf Machbarkeit zu untersuchen und den Leistungsumfang des Gerätes zu definieren. In diesem Zusammenhang managed das Institut für Geodäsie und Geoinformationstechnik der Technische Universität Berlin eine Industriestudie, die von der in Berlin ansässigen Firma Active Space Technology durchgeführt wird. Diese Industriestudie wird vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unterstützt und wird in enger Zusammenarbeit mit dem DLR Institut für Planetenforschung durchgeführt.

Teilnehmer der Studie:

Prof. Jürgen Oberst (Study Lead), Technical University Berlin, Institute for Geodesy and Geoinformation Science, D

Dipl.-Ing Kay Lingenauber, Dr. Harald Michaelis, and Dr. S. Mottola, German Aerospace Center, Institute of Planetary Research, D

Dr. Karsten Seiferlin and Prof. Nicolas Thomas, University Berne, Physikalisches Institut, Division of Space Research and Planetary Science, CH

Priv.-Doz. Dr. Reinald Kallenbach, Max-Planck Institute of Solar System Research, D

Dr. Maria Rosaria Santovito, Consortium for Research on Advanced Remote Sensing Systems, I

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

Prof. Jürgen Oberst
+49-30-314-797 01
Hauptgebäude
Raum H5122